02 Jüdisches Leben am Kurfürstendamm


02 Jüdisches Leben am Kurfürstendamm

Artikel-Nr.: 978-3-938414-11-8
16,80


Sonja Miltenberger (Hrsg.),

240 Seiten, zahlr. Abb., Format 17 x 23 cm, broschiert, ISBN 978-3-938414-11-8

Mit diesem Band legt das Museum Charlottenburg- Wilmersdorf eine Arbeit vor, die sich eingehend mit dem jüdischen Leben am Kurfürstendamm beschäftigt. Sie reicht von den ersten nachweislichen jüdischen Bewohnern der Straße in den 1880er Jahren, über den Zuzug erfolgreicher Geschäftsleute und bedeutender Gelehrter in der Blütezeit des Boulevards in 1920er Jahren, bis hin zum gewaltsamen Ende jüdischen Lebens durch den NS-Staat 1943. Mehr als 2 500 Namen sind in diesem Zusammenhang ermittelt, weit über Tausend Akten sowie zahlreiche andere personenbezogene Quellen ausgewertet worden. Entstanden ist ein Adressbuch besonderer Art. Haus für Haus werden die jüdischen Bewohner mit Lebensdaten und der Zeit, in der sie am Kurfürstendamm wohnten, vorgestellt. Jahren die Bebauung des einstigen Reitwegs mit Mietpalästen einsetzte, war seine »Karriere« zur großstädtischen Flaniermeile noch nicht abzusehen. Aus Bauakten, zeitgenössischen Berichten und neuerschlossenem Archivmaterial entsteht in diesem Band das facettenreiche Panorama des Lebens und Wohnen am Kurfürstendamm. Heute kurios anmutende Einrichtungen wie eine Radfahrlehrbahn, eine Anlage für Flotten-Schauspiele und ein Vergnügungspark mit damals sensationeller Technik werden vorgestellt und natürlich die zahlreichen Cafés mit ihrer sprichwörtlich gewordenen Kultur, die Kinos, Kabaretts, Theater. Die Künstlergemeinschaft »unterm Dach« findet ebenso Aufmerksamkeit wie der hochherrschaftliche Haushalt des reichen Diplomaten. Zu den ersten Anwohnern der »Ku’damms« gehörten gutbetuchte Geschäftsleute, Fabrikanten, Generäle, Anwälte aber auch Maler, Schriftsteller und Theaterleute. Viele von ihnen waren wegen ihrer jüdischen Herkunft während des Nationalsozialismus zahlreichen Repressalien ausgesetzt, mussten emigrieren oder verloren ihr Leben. Aus detaillierten Informationen zur Baugeschichte jedes einzelnen Gebäudes – eben »Haus für Haus« –, aus Episoden aus dem Leben bekannter und unbekannter Persönlichkeiten, heiteren Anekdoten wie tragischen Begebenheiten entsteht die Biografie einer Straße, die seit über einem Jahrhundert weit mehr ist als nur Verkehrsweg und Heimstatt: Inbegriff für weltstädtisches Leben und kulturelle Offenheit.

Sonja Miltenberger,

Sonja Miltenberger Studium der Bibliothekswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zunächst tätig als Bibliotheksleiterin und Archivarin. Seit 1988 Leiterin des Archivs des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin. Veröffentlichungen zur Geschichte des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf: „Charlottenburg in historischen Karten und Plänen“ (1998), „Jüdisches Leben am Kurfürstendamm“ (2011)

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Diese Kategorie durchsuchen: Politik & Zeitgeschichte